Samstag, 9. November 2013

But you're the constellations that guide me

Gestern war ich endlich, endlich auf dem langersehnten Enter Shikari Konzert! Ich habe die Jungs ja bereits zweimal live auf Festivals gesehen, aber die kommen dort ja so überhaupt nicht zur Geltung. Das Konzert gestern war auf jeden Fall schlichtweg genial und vielleicht sogar das beste auf das ich bis jetzt gewesen bin.


Was die Jungs alles gebracht haben war unglaublich. Nicht nur vom musikalischen her, da konnte man wirklich nichts aussetzen, aber wie sie mit dem Publikum umgingen. Rou war, glaube ich, fast überall im Raum irgendwo mal, ob mitten in der Menge oder auf der Bar. Meine Freundin hat es sich auf der Bar bequem gemacht, dann kam Rou vorbei, lief über sie drüber und hat ihr den Kopf getätschelt xD Die genialste Nummer überhaupt war sowieso als Rou mit Chris in einem Einkaufswagen direkt an uns vorbei gefahren ist, dann in die Menge rein und die haben kurzerhand Chris im Einkaufswagen hochgehoben. Junge, sein Blick war genial. Wir haben sooo gelacht :D Gegen später ist auch dann Rory einfach so an uns durch, da bin ich gleich mal hin und hab ihm die Hand geschüttelt (Mittlerweile habe ich sie aber schon wieder gewaschen, Schande über mich...)

Enter Shikari - Der Einkaufswagen O_O
Copyright Mitch Rue
www.mitch-rue.de
Auch die Menge ging ziemlich gut ab, konnte sämtliche Texte und da musste man einfach lauthals mitsingen. Es gab auch einige Wortspiele während dem Konzert, haha :D Beispielsweise hat irgendeiner einen Schuh auf die Bühne geworfen und kurz darauf schrie das Publikum lauthals: "ENTER SCHUHKARI!" und die Jungs nur "Singt ihr da gerade SCHUHkari?!" Oh man xD 
Die Leute, die während dem Konzert nur ruhig dastanden konnte ich überhaupt nicht verstehen, denn bei den Songs musste man sich einfach in irgendeiner Weise bewegen. Tanzen, hüpfen, egal was.

Enter Shikari
Copyright Mitch Rue
www.mitch-rue.de
Ich will jedenfalls am liebsten sofort nochmal auf eines ihrer Konzerte, bin noch total geflashed davon :D Wir haben uns dort mit einem Typen getroffen, den wir auf Rock 'n' Heim kennen gelernt haben und dieser kannte nur einen Song von ihnen und war anschließend so froh, sich eine Karte gekauft zu haben. Das spricht eindeutig für die Qualität der Band :D

Freitag, 18. Oktober 2013

Zebrahead!

Gestern war ich ja endlich mal auf nem Zebrahead Konzert und wenn Zebrahead Konzerte etwas sind, dann vor allem LUSTIG. Ich habe glaube ich noch nie so viel auf einem Konzert gelacht, außer vielleicht bei  Tenacious D. Die Jungs hatten ja erstmal ne eigene Bar mit Barkeeper auf der Bühne, der sie die ganze Show über mit Drinks versorgt hat. Ab und zu bekamen auch die Zuschauer einen Becher ab. Dreimal wurde auch der erfundene Trinksong "Drink, drink my Germans! Drink, drink with me! Drink, drink my Germans! Until you have to pee!" lauthals gesungen und währenddessen mussten die Gehilfen auf der Bühne einen Krug mit Bier exen :'D 

Die Energie, die Zebrahead an den Tag legen ist jedenfalls genial. Wir standen übrigens in der ersten Reihe ganz links von der Bühne, also sozusagen in der "Ecke". Es war eigentlich relativ wenig los, sodass wir mit ein paar anderen so ziemlich die einzigen waren, die dort standen. Auf jeden Fall haben wir total viel Beachtung von den Jungs gekriegt, einmal zeigte Ali (der Rapper) sogar auf mich,  hat gegrinst und irgendwas von "YO YOU CORNER PEOPLE, ARE YOU HAVING FUN THERE?!" gerufen und Manny dann "Yeah these corner people are going crazy!" gemeint. Ohje, ich fand's soo lustig. Habe auch insgesamt drei Plektrums direkt gegen den Schädel geschmissen gekriegt, haha. 

 photo Zebrahead_zps13ccd915.jpg

Vor allem war ich froh, dass sie meinen Lieblingssong Karma Flavored Whisky noch gespielt haben, damit hab ich irgendwie überhaupt nicht gerechnet. Ein Fan wollte auch unbedingt ein Autogramm von ihnen, wurde dann auch auf die Bühne geholt und ist aber erstmal in Tränen ausgebrochen. Die Band hat ihn dann gleich mal in den Arm genommen, ein Bier in die Hand gedrückt und nen Barhocker vor die Bar gestellt, wo er sich erstmal hinsetzen konnte. Der Junge war so fertig mit der Welt, lies sich auch erst abwimmeln, nachdem er jeden einmal umarmt und ein Autogramm abgestaubt hat :D

Ich fand's jedenfalls genial, vor allem da man sich total beachtet gefühlt hat von den Jungs xD Auch wenn ich die neueren Songs so gut wie gar nicht gekannt habe, hatte ich Spaß ohne Ende und die kleinen witzigen Dialoge zwischendurch taten auch ihr übriges. Sollten die Jungs mal wieder in der Nähe sein, werde ich definitv wieder hin gehen :)

Montag, 19. August 2013

The Rise of Rock 'n' Heim


Mit gemischten Gefühlen bin ich nun auch wieder zu Hause angekommen und nach einer lang ersehnten Dusche und reichlich Faulenzen kommt hier mein Bericht über das erste Rock 'n' Heim Festival! :) Einerseits freue ich mich wirklich endlich wieder eine Dusche, eine saubere Toilette und ein weiches Bett zu haben und nicht mehr im Zelt schlafen zu müssen, aber andererseits werde ich diese Tage voller Konzerte, lustigen Gesprächen, neuen Leuten echt vermissen. Aber das ist denke ich bei fast jedem Festival so :D

 photo IMG_3860_zpse873f796.jpg
Unser genialer Tisch auf Rädern. Hat schon was, wenn man mit zwei Zimmermännern unterwegs ist!

Ehrlich gesagt ging ich zu Rock 'n' Heim mit einem negativen Gefühl, da mich schon soo viel aufgeregt hat. Letztendlich war es aber dann doch überwiegend positiv, auch wenn es immer noch einige Mängel gab. Ein großer war da zum Beispiel unser Zeltplatz. Es geht jetzt nicht um den Zeltplatz an sich, sondern um dessen Lage. Wir waren auf F und hatten auch gleich mal das Pech, dass kein Shuttle dorthin fuhr und wir täglich zweimal 45 Minuten durch den Wald wandern mussten, um auf's Gelände zu kommen. Besonders nachts wenn man einfach nicht mehr stehen oder laufen kann und dann noch zum Zeltplatz laufen muss war das einfach nur die Hölle. Durch die schlechte Beschilderung haben wir uns in der ersten Nacht auch glatt mal verlaufen und liefen irgendwo in Hockenheim herum. Dann wären da noch die Preise für die Getränke. Diese sind auf Festivals ja eh nicht immer die billigsten, aber 5 € (inkl. 1 € Pfand) für ne Cola finde ich schon zu viel. Durch das warme Wetter war der Boden auch total trocken und ich habe gefühlte 5 Tonnen Staub geschluckt und war somit fast gezwungen etwas zu trinken zu kaufen. Anstatt sie morgens den Boden einfach ein bisschen mit nem Schlauch abspritzen. Sooo, jetzt aber genug Gemeckere :D

 photo DSC_0236Kopie_zps0f39115e.jpg

Freitag

Um 7 Uhr ging's los und um ungefähr 10 Uhr waren wir auch schon da. Die Bändchenvergabe ging angenehm flott und nach langer Suche nach einem freien Platz auf F gaben wir uns dann schließlich doch mit einem zufrieden, der direkt gegenüber von den Toitois lag. War letztendlich auch gar nicht so schlimm, gerochen oder so hab ich nichts. Allerdings haben wir noch nie so viele Kerle beim Pinkeln beobachten können und könnten wahrscheinlich jetzt eine Studie über das Pinkelverhalten der Männer veröffentlichen. Jedenfalls machten wir gleich mal neue Bekanntschaften und hatten ab diesem Tag unseren Nachbarn Justin (was nicht sein richtiger Name ist, keine Ahnung warum wir ihn so nannten..) als Dauergast :D

 photo IMG_3871_zps5fc30faf.jpg
Justin-der-eigentlich-gar-nicht-so-heißt. Unser Nachbar auf dem Zeltplatz, der mehr bei uns als bei seinen Freunden war :'D Wirklich schade, dass wir keine Kontaktdaten ausgetauscht haben...

Eigentlich wollte ich Zebrahead sehen und ich könnte mir gerade in den Arsch beißen, weil ich sie verpasst habe :D Somit war unsere erste Band Bonaparte. Ist jetzt nicht direkt meine Musik, aber haben trotzdem Spaß gemacht, vor allem durch diese ganzen verschiedenen Outfits und der Bühnenshow :D Gleich danach kamen auch schon Die Ärzte. Unterhaltsam sind die Jungs auf alle Fälle und auch wenn ihr Auftritt echt gut war, konnten sie mich nicht wirklich aus den Socken hauen. Vollbeat waren allerdings ziemlich klasse.

 photo IMG_3869_zpsf5f028fb.jpg
Seifenblasenpistole ftw! Ach ja, meine Signatur: Stets ein Finger im Bild!

Samstag

Nachdem wir die Entfernung vom Zeltplatz zum Konzertgelände leicht unterschätzt haben habe ich leider ca. 15 min. von Enter Shikari verpasst. Trotzdem war das, was ich gesehen habe, grandios und viel besser wie beim Ring. Überhaupt hat mir das Publikum echt gut gefallen und Rou war hautnah bei uns, als er mal wieder zum Wellenbrecher vorgedrungen ist :D Und als sie in "Ghandi Mate Ghandi" Mülltonnen als Schlagzeug benutzt haben war mal mega episch! Ich freue mich auf jeden Fall auf ihre Tour im November! Biffy Clyro haben mich auch positiv überrascht. Nach den Deftones, die ich nicht wirklich mitbekommen habe, kamen auch schon Tenacious D, die ich ja schon beim Ring 2012 erleben durfte. Obwohl sie die gleiche Setlist hatten wie damals waren sie einfach genial und wahnsinnig lustig, wir mussten so oft während des Auftritts lachen. Anschließend kam auch schon der Hauptgrund, warum wir überhaupt zu Rock 'n' Heim gegangen sind - System of a Down. Junge, junge, was für ein genialer Auftritt. Mein absolutes Highlight des Wochenendes.

Sonntag

Der letzte Tag ging durchgehend mit tollen Bands über die Bühne. Beginnend mit Callejon und gefolgt von Awolnation, welche mich echt positiv überrascht haben, Kvelertak, Heaven Shall Burn, Kraftklub, deren Sänger die Menge fast die Hose ausgezogen hat und der danach so komplett zerstört war, sodass ich mich glatt fremdgeschämt habe, Nine Inch Nails mit einer grandiosen Bühnenshow und zum Abschluss mit Seeed abdancen. Besser kann ein Festivalwochenende nicht enden.

So, das war's auch schon. Heute morgen mussten wir unser Zeug dann im strömenden Regen zusammenpacken, was nicht gerade zur Verbesserung der Laune beigetragen hat. Auf jeden Fall war es ein Festival voller guter Musik und tollen Leuten. Wirklich kein Mensch, den ich auf dem Zeltplatz oder so getroffen habe war irgendwie assi drauf oder so, nichts wurde geklaut, alle Nachbarn waren bombe drauf, besser kann's fast nicht sein. Aber heute Nacht freue ich mich erst mal auf mein Bett ♥

 photo IMG_3863_zps74cd465c.jpg
Wirklich, ein grandioser Bildausschnitt!

Sonntag, 14. Juli 2013

Happiness Festival 2013


 photo IMG_2735_l_zps39064f6e.jpg

Mit braun gebrannten Armen und nem Sonnenbrand auf der Nase kehre ich von einem gelungenen Festival-Wochenende zurück. Das Wetter war perfekt, die Stimmung sowieso und die Bands gingen auch ganz gut ab! Ein kleines Mangel hatte das Happiness-Festival aber dann doch noch und zwar war das die Einlass-Situation für die Camper am Freitag. Man musste zum Teil 3h oder länger anstehen, um mal aufs Gelände zu kommen und als wir endlich unser Zelt aufgebaut haben, haben wir die Hälfte der Bands für den Freitag schon verpasst. Bakkushan, adé! Würde mich eh mal interessieren, wer die überhaupt mitbekommen hat. Zu der Uhrzeit standen die meisten noch in der Schlange oder bauten ihre Zelte auf.

 photo DSC_0193Kopie_zps99269229.jpg

Nichtsdestotrotz haben wir die Bands, die wir anschauen wollten, auch geschaut und wir konnten Itchy PoopzkidAnti Flag und Madsen am Freitag genießen. Besonders Madsen haben mich überzeugen können, die Stimmung war einfach klasse und sie lieferten außerdem viel Ohrwurm-Material!
Samstag war dann aber doch noch ein Stück besser wie Freitag und so gesellten wir uns, nachdem wir uns in unserem Massenlager dauer-braun-bzw.-rot-gebrannt haben, zu Heisskalt! Die Jungs habe ich in diesem Jahr mal entdeckt und ich war ganz aus dem Häuschen, als bekannt wurde, dass sie beim Happiness auftreten würden. Leider bekamen sie viel zu wenig Aufmerksamkeit, dafür sind sie wahrscheinlich noch zu unbekannt, aber trotzdem waren sie genial und unglaublich sympathisch! Wir sind dann auch gleich mal zu ihrem Merch-Stand, wo die Band selbst dann auch ihr Zeug verkaufte, hab mir ein Tanktop geschnappt und alle mal schön unterschreiben lassen. Irgendwie passt der Name auch sehr zu den Temperaturen des Wochenendes: Tagsüber waaaaahnsinnig heiß und nachts halb am erfrieren. Unbedingt mal abchecken:



Nach Heisskalt kamen dann auch wieder einmal die Ohrbooten und das Wetter war einfach nur perfekt, um einfach ins Gras zu sitzen und zu dieser Band zu chillen. Danach kamen auch schon Emil Bulls, die ja Stammgäste beim Happiness sind, und die haben natürlich wieder alles weggerockt und war wirklich die beste Band vom Wochenende, aber wen wundert's :D Ausklingen lassen konnten wir den Abend dann noch mit Frittenbude und Gentleman.

 photo Happiness2013-001_zps4ccf0099.jpg
Das neue Festivalgelände fand ich auch total spitze. Wenn man nicht direkt an der Bühne abgehen wollte, konnte man einfach etwas den Hügel hoch laufen, sich ins Gras setzen und von dort aus die Musik genießen. Außerdem hatte ich auch soooo viel Freiheit in der Menge vorne. Ich konnte ungestört zur Musik abgehen, ohne von schweißdurchnässten Körpern zerdrückt zu werden, dreckige Luft zu atmen oder so. Es war einfach perfekt.

 photo IMG_2719_zps8ff20639.jpg

Die eigentliche Bilderflut folgt natürlich noch, der Film muss erst noch entwickelt werden. Ich bin so gespannt, wie die Bilder geworden sind :D Außerdem fotografierten auch viele Fotografen und ich bin gespannt, ob wir nicht irgendwo auch drauf zu sehen sind. Auf einem auf jeden Fall, da hat meine Freundin gerade für nen Fotografen gepost und Seifenblasen produziert, während ich nebendran stand, doof in die Gegend schaute und den Kerl gar nicht bemerkt habe. Bin ja mal gespannt, wie dieses Bild geworden ist.