Montag, 29. Dezember 2014

Really, Jack Frost?


Uff, anders als die meisten anderen bin ich überhaupt nicht begeistert von dem ganzen Schnee, der meint, er müsse sich nach Weihnachten nochmal blicken lassen. Alleine heute habe ich eine halbe Ewigkeit gebraucht, den halben Meter Schnee vom Auto zu kriegen und die Fenster freizukratzen (dabei sind zwei Kratzer drauf gegangen R.I.P.). Von den gemeingefährlichen Straßen, die ich dann entlang schlittern musste, ganz zu schweigen. Ich bete zu Gott, dass der Schnee nächste Woche wieder weg ist. (Diese #Schneegida Beiträge feiere ich aber schon ein bisschen)

 photo 2014-12-290340471_zps2824dc30.jpg  photo 2014-12-290352321_zpsa9706ac5.jpg

Ich hoffe, ihr habt Weihnachten schön verbracht und einigermaßen im ursprünglichen Gewicht rumgebracht. Ich persönlich kann glaube ich erstmal kein Essen mehr sehen :D 

Dienstag, 23. Dezember 2014

Weihnachtsgrüße


Nun ist es also soweit, morgen ist Weihnachten. Die Geschenke sind (mehr schlecht als Recht, konnte ich auch schon mal besser) verpackt, der Baum steht auch schon seit Sonntag (in diesem Jahr mal etwas später) und mein Bruder spielt während ich das schreibe ganz andächtig Weihnachtslieder auf dem Klavier. Meine Mama hat's auch irgendwie hingekriegt, mir fast alle Geschenke zu verraten, die ich bekommen werde, sei es durch einen Kassenbon, der auf dem Frühstückstisch lag und den ich mir einfach so mal durchgelesen habe oder deswegen, dass meine Mutti mir etwas am PC zeigen wollte und sie dann rein zufällig auf der Seite mit ihren Amazon Bestellungen war. Hut ab, Mutti, in Sachen Vorsicht musst du noch mal üben. Ich muss gestehen, dass ich deshalb schon etwas gefrustet war, da ich ein Mensch bin, der Überraschungen liebt, aber so schlimm ist es letztendlich auch nicht.

Mehr als auf morgen Abend freue ich mich ehrlich gesagt auch auf den ersten Weihnachtstag, wo es wieder zur Oma geht und somit wieder ein riesen Halligalli mit der ganzen Verwandtschaft ansteht. Hach, das wird wieder ein Spaß :)

Ich wünsche euch allen eine sehr schöne und besinnliche Weihnachtszeit!

Dienstag, 16. Dezember 2014

Musikalische Höhepunkte 2014


 photo Blog_zpse10f9864.jpg

2014 habe ich natürlich wieder sehr viel Musik gehört und auch wenn ich schon gar nicht mehr sagen kann, was da alles dabei war, gibt's da auf jeden Fall den ein oder anderen Interpreten, der besonders heraus gestochen ist. Ich hab mir gedacht, dass ich da mal nen kleinen Post zur Zusammenfassung mache (und habe mir auch vorgenommen, da nächstes Jahr nochmal mehr auf sowas zu achten, denn ich könnte wetten, dass ich hier einige vergessen habe, die besonders Anfang 2014 richtig präsent waren und mittlerweile schon wieder untergegangen sind...)

Heisskalt


Die Jungs haben mich das ganze Jahr über begleitet und ihr Debütalbum "Vom Stehen und Fallen", welches sie Anfang des Jahres raus gehauen haben, ist einfach Liebe pur. Ich finde Matzes Stimme einfach nur unglaublich geil und die Band live zu sehen lohnt sich auf alle Fälle auch. 


Irie Révoltés



Irie Révoltés waren mein Highlight schlechthin auf dem Happiness Festival. Ihre Musik strahlt so viele positive Energie aus und wenn man auf nem Konzert von ihnen ist, kann man einfach nicht ruhig stehen bleiben. 

Clueso 



Um ehrlich zu sein, hab ich Clueso zunächst nur gehört, weil er zum Teil so beruhigende Lieder und eine angenehme Stimme hat und er einfach perfekt war, um morgens im Zug nochmal ne Runde zu pennen. Es hat auch schon ein bisschen gedauert, bis es klick gemacht hat, aber mittlerweile gehört er einfach auf die Playlist.

AnnenMayKantereit



Ja, durch Clueso bin ich dann letztendlich auch auf diese junge Band gestoßen und seitdem läuft ihre Playlist regelmäßig rauf und runter. Besonders in Verbindung mit den Videos sind sie einfach klasse. Auf alle Fälle freue ich mich au ihre EP, die Anfang 2015 erscheinen wird.



Hilltop Hoods  


Zunächst hab ich von den Rappern nur den Song I Love It gekannt und immer gehört, wenn ich Feierabend hatte und im Sommer nach Hause gedüst bin. Der Song hat einfach nur gute Laune verbreitet und irgendwann habe ich dann noch ein paar andere Songs ausprobiert, darunter Cosby Sweater da oben und mir auch ohne groß nachzudenken ein Album gekauft. Den Song liebt sogar meine Mutter und läuft immer, wenn wir zusammen abspülen oder so :D

Ihr seht also, dass ich mich mittlerweile nicht mehr auf nur ein Genre beschränken oder sagen kann, dass ich nur rockige Musik höre. Ich find's auch doof, wenn man so denkt und gar nicht dazu bereit ist, sich mal auf was anderes einzulassen und zuzulassen, dass einem vielleicht auch andere Musikrichtungen gefallen könnten.


Mittwoch, 3. Dezember 2014

"Ey Stuttgart, ich glaub die Ladies, ich glaub die steh'n auf uns!" - Ohja.


Hach, so schnell kann eine Woche Warten vorbei gehen.
Gestern war ich nun auf dem Clueso Konzert in Stuttgart und es war einfach magisch, toll und zum Verlieben. Kennt ihr das Gefühl, wenn man nach einem genialen Konzert einfach noch nicht bereit ist, in den Alltag zurückzukehren? Genauso geht's mir gerade.

Anders als angenommen ist nun doch nicht mein Papa gefahren, da meine Freundin doch noch früher von der Arbeit gehen konnte und somit relativ kurzfristig mitgefahren ist (mein Papa ist trotzdem der geilste Typ auf Erden). Was mir in Stuttgart schon mal positiv aufgefallen ist: Das Konzert wurde ja überall ausgeschildert! Das ist echt was praktisches für so Dorfkids wie wir es sind und einmal im Jahr oder so in solchen großen Städten rumdüsen. Da fährt man rein und plötzlich steht irgendwo "Clueso" mit nem Pfeil in die richtige Richtung. Hat uns mit Sicherheit ein paar Frustrationen erspart.

Da wir wussten, dass die Vorband nicht erst um 20:00 Uhr spielt, wo ursprünglich das Konzert anfängt, sondern schon früher, haben wir diese schon mit eingeplant. Die Jungs muss ich euch auch noch vorstellen, da die nämlich ziemlich genial sind. Gespielt haben AnnenMayKantereit.
Wenn man den Sänger sieht, der da auf die Bühne kommt, aussieht wie Anfang 20 und etwas zurückhaltend ins Publikum lächelt stellt man sich alles mögliche vor, aber nicht das. Ich find's immer noch krass, dass so eine gewaltige Stimme aus diesem jungen Mann herauskommt und muss uuuunbedingt mehr von denen hören. Vor allem in Verbindung mit den Songtexten ist die Musik einfach gigantisch. Hier mal ein kleiner Vorgeschmack:

 

Was mich hier dann gestört hat, waren die Zuschauer um uns herum. Wir waren relativ weit vorne, hatten einen perfekten Blick auf die Band und um uns herum wurde einfach nur lauthals getratscht, in einer mords Lautstärke ewig über das Klavier diskutiert, das die da verwendeten und eine besonders nervige angetrunkene Tussi hatte auch noch die Unverschämtheit, sich über die Stimme des Sängers lustig zu machen (hallo? der Typ hat ne obergeile Stimme). Hinten, vorne, rechts und links einfach nur nerviges Gelaber. Die meisten da fand ich einfach nur richtig respektlos der Band gegenüber und wir wanderten im Laufe des Konzerts immer weiter nach rechts um denen aus dem Weg zu gehen.
Matze, Sänger der Band Heisskalt, hat da erst auch was passendes dazu auf seinem Blog geschrieben:

Laute Gespräche ca. 2 Meter vor mir bekomme ich auch mit, wenn ich auf einer Bühne stehe. Wenn ich mich laut und ausgiebig unterhalten will, gehe ich dazu raus oder in ein dunkles Eck. Selbst wenn ich die Band scheiße finde  - vielleicht hat ja grade jemand den schönsten Moment seines Lebens. 

Besser kann ich es gar nicht sagen.
AnnenMayKantereit haben leider viel zu kurz gespielt (eine halbe Stunde ungefähr) und waren um 20:00 Uhr dann fertig. Clueso lies dann auch noch mal ne halbe Stunde auf sich warten, aber das war es auf jeden Fall wert.

Hach, als er endlich die Bühne betrat, wäre ich am liebsten hoch gesprungen und hätte seine Haare durchgewuschelt (dieses Bedürfnis tritt gelegentlich ein, wenn man seit Monaten seine Musik suchtet und ihn dann endlich live erleben darf). Der Typ ist einfach nur so megasausympathisch. Die Songs wurden perfekt ausgewählt: Einige vom neuen Album waren dabei, aber auch sehr viel altes Zeug, besonders das Rap-Medley war einfach nur der oberhammer und mit denen, die da ruhig stehen bleiben konnten, muss irgendwas falsch sein. Die Lichteffekte waren auch grandios, besonders in der Zugabe.

 photo IMG_20141202_222134704_zpssthbrxu7.jpg

Er hat auch fast genau 2,5 Stunden gespielt und die gingen wirklich rum wie nix. Als nach der Zugabe die Lichter wieder angingen und alle sich aufmachten die Halle zu verlassen, hörte man auch plötzlich noch ein "Ach komm, einen machen wir noch oder?" und Clueso erschien nochmal zusammen mit einem Bandkollegen um zwei weitere Songs akustisch zu spielen. Es war einfach herrlich. Ein ganz besonderer Moment war auch, als alle bei "So Sehr Dabei" ihre Handys ausgepackt haben und die Taschenlampe angemacht haben. Gänsehaut pur. Man merkt einfach au so richtig, wie er die Musik liebt und lebt und einfach einen riesen Spaß daran hat.

 photo IMG_69588607184737_zps8twitlhm.jpeg
© Christoph Köstlin - www.christoph-koestlin.com
Ich fand's gut, dass die Halle nicht so groß war, wie angenommen. Ich habe schon Angst gehabt, dass da die Magie irgendwie verloren geht und am liebsten würde ich ihn in einem kleinen Club erleben, wo das ganze etwas "intimer" und das Feeling wahrscheinlich nochmals um einiges geiler ist. Aber die Porsche-Arena hatte echt die perfekte Größe, auch wenn ich doch mal auf eine Clubtour von ihm muss. Ich hoffe so sehr, dass er 2015 auch nochmal auf Tour geht.

 photo IMG_20141202_202720425_zpsurhmllat.jpg

Ich konnte auch nicht anders, als das Konzert manchmal mit einem typischen Rock-Konzert zu vergleichen. Ist schon etwas anders, besonders wenn man ziemlich weit vorne in der Mitte steht, ohne Angst zu haben, dass gleich ein Circlepit entsteht, haha. 

Auf jeden Fall bin ich mehr als glücklich, dass ich nun doch hin bin und das Konzert war der perfekte Abschluss für dieses Jahr. Ich hab hier auch noch ein (qualitativ nicht ganz so tolles) Video für euch, das ich mit meinem Handy aufgenommen hab:


Und noch ein Liveauftritt von Clueso den ich gerade wieder suchte und in Erinnerungen schwelge :D